Die 5 besten Outdoor-Abenteuer mit Kindern im Juli

 

Es ist unfassbar heiß, die Sonne brennt – unterwegs hüpfst du mit deinen Kindern von Schatten zu Schatten und fragst dich, ob es nicht an der Zeit wäre zuhause in den kühlen Keller zu ziehen?

Höchste Zeit für eine Auszeit in der Natur: streift durch Wiesen und Wälder, springt in einen See oder hängt euch zum Dösen zwischen die Bäume.

1. Hängematte im Wald aufspannen

Wenn der Asphalt in der Stadt glüht, ist es im Wald immer noch gut auszuhalten. Verlegt die Familien-Siesta diesen Monat doch einfach mal unter die Baumkronen und hängt entspannt in euren Hängematten ab. Das schenkt dir dann sogar eine Extraportion Erholung: entspannt kannst du von deiner Hängematte aus beobachten, wie sehr das Rumhängen, Schaukeln und Turnen deinen Kindern abgeht.

Du brauchst auch keine extra Kinder-Hängematten: bereits mit 3 Jahren kannst du dein Kind in eine Standard Single-Hängematte (200 x 140 cm) legen. Ein Baby solltest du beim Abhängen im Wald allerdings lieber bei dir in der Hängematte halten.

Achte beim Befestigen der Hängematten an Bäumen unbedingt darauf Baumschoner oder Bandschlingen zu verwenden um den Bäumen keine Schäden am Stamm zuzufügen.

Foto: StockSnap – pixabay.com

2. Wilden Oregano finden

Er liebt’s sonnig: Wusstest du, dass es Oregano auch bei uns gibt? Der deutsche Name ist zwar „Gewöhnlicher Dost“ aber „wilder Oregano“ trifft’s viel besser. Lasst also vor der nächsten geplanten Pizzaback-Aktion das Gewürzregal im Supermarkt einfach mal links liegen und startet gemeinsam einen Ausflug in die Natur auf der Suche nach dem wilden Kraut.

Cremt euch gut ein, denn um Oregano (Origanum vulgare) zu finden müsst ihr dahin gehen, wo’s warm ist. Die Pflanze liebt sonnige Hänge und Waldränder sowie trockene Wiesen. Auch in Weinbergen könnt ihr sie am Wegesrand finden – seid dort aber vorsichtig: manchmal werden ganze Hänge per Hubschrauber mit Pflanzenschutzmitteln bespritzt und dann ist auch der Oregano belastet.

Wilder Oregano Makro
Hans – pixabay.com

Du erkennst ihn an seinem vierkantigen, verzweigten Stängel, dem aromatischen Duft und seinen kleinen rosafarbenen Blüten. Ihr könnt die ganzen Stängel ernten, denn zum Würzen eignen sich sowohl die Blätter als auch die Blüten. Zum Haltbarmachen hängt die Stängel einfach an einen gut durchlüfteten Ort zum Trocknen. So ist er dann zur Pizza-Aktion einsatzbereit. Oder verarbeite ihn gleich vor Ort. z.B. als Geschmacks-Bonus in leckerem Bannock-Brot.

Übrigens: Oregano ist auch eine bewährte Heilpflanze. Als Tee wirkt er verdauungsfördernd und hilft außerdem bei Husten und Regelschmerzen.

3. In einen See springen

Was gibt es schöneres im Sommer als in’s kühle Wasser zu springen? In manchen Ecken Deutschlands ist das Planschen im Baggersee eine Selbstverständlichkeit. In anderen Regionen dagegen – z.B. bei uns in Trier – geht man eher in’s Freibad. Dabei lohnt es sich in vielerlei Hinsicht einfach mal einen Badeplatz in der Natur zu suchen. Dort gibt es nicht nur ein tolles Freiheitsgefühl und ungechlortes Wasser. Wenn ihr Glück habt, könnt ihr auch jede Menge Vögel, Frösche und Insekten beobachten und belauschen. Manche See sind sogar so klar, dass ihr die Unterwasserwelt erkunden könnt. Ein Schnorchel im Gepäck kann also nicht schaden.

Paddy im Badesee
Einfach mal nach Feierabend planschen gehen

Badeseen findest du überall in Deutschland. Um einen aufzuspüren benutze einfach Google oder wirf einen Blick auf die Badegewässer Karte der Europäischen Umweltagentur. Dort ist nicht nur verzeichnet wo die Gewässer liegen sondern auch wie die Wasserqualität ist.

Zu den Insekten an natürlichen Gewässern zählen meistens auch jede Menge Stechmücken. Denkt also an lange Kleidung oder Repellents, damit es am nächsten Tag nicht überall juckt.

4. Hilfe für heiße Tage: Vogeltränke bauen

Auch wenn Vögel nicht Schwitzen können, bei dem heißen und trockenen Wetter müssen auch sie mehr trinken als sonst. Natürliche Wasserquellen wie Pfützen und Gräben sind bei solch langanhaltender Trockenheit aber schnell ausgetrocknet. Mit einer speziellen Vogeltränke könnt ihr ihnen helfen trotzdem genügend Wasser zu finden.

Stellt einfach einen ca. 3-9 cm tiefen, mit Wasser gefüllten Blumenuntersetzer an eine gut einsehbare Stelle im Garten. Die Vögel müssen mögliche Feinde, wie z.B. Katzen früh genug sehen und fliehen können. Dazu hilft es ihnen auch, wenn ihr einen rauen Stein in die Mitte der Tränke legt: so schaffen die Vögel den Ausstieg aus dem Wasser notfalls noch schneller.

Ganz wichtig: gerade bei großer Hitze muss das Wasser täglich gewechselt und die Tränke mit kochendem Wasser ausgespült werden. Ansonsten verkeimt das Wasser schnell mit Parasiten und die vermeintliche Hilfe wird zur tödlichen Falle für Vögel!

Foto: DebSchoemann – pixabay.com

Eine saubere Tränke ist letztendlich nicht nur für die Vögel ein tolles Geschenk. Freut euch schon mal auf spannende Vogelbeobachtungen im Garten! Staren, Spatzen, Amseln, Meisen und Finken beim Trinken und Putzen zuzusehen ist ein wirklich tolles Erlebnis.

Mehr davon? Erhalte jede Woche neue Ideen und Tipps per E-Mail.

Wir machen keinen Unfug mit Deiner E-Mail Adresse. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

5. Eine Höhle aufspüren

Wenn gar nix mehr hilft, hätten wir noch eine rettende Idee vor der brütenden Juli-Hitze: besucht eine Höhle in eurer Umgebung. Dort ist es angenehm kühl, ganz egal wie sehr die Sonne draußen brennt. Und meistens haben Höhlen auch noch mehr auf Lager: sie sind Orte spannender Sagen und Geschichten und laden zu Erkundungen mit Taschenlampen ein. und wenn sie tief genug sind, könnt ihr im wahrsten Sinne erfahren wie es ist die eigenen Hände vor den Augen nicht sehen zu können. Achtet nur darauf nicht zu weit in’s Dunkel hinein zu gehen damit ihr auch sicher wieder heraus findet.

Weckt die Höhlenmenschen in euch

Um eine Höhle zu finden benutze entweder Google oder benutze Overpass Turbo. Stelle dort die Karte auf deine gewünschte Region ein und drücke „Ausführen“. Dir werden so alle in OpenStreetMap verzeichneten Höhlen angezeigt. Hier kommst du zur Höhlenabfrage bei Overpass Turbo.

Lust auf noch mehr Höhlenentdeckung? Wo es eine Höhle gibt, ist die nächste oft nicht weit. Nehmt euch doch ein paar Stunden Zeit für die Suche und vielleicht entdeckt ihr ja eure eigene geheime Familienhöhle.

Dann mal los

Das waren unsere 5 Outdoor-Abenteuer Tipps mit Kindern für diesen Monat. Also nicht lange warten und ab in’s Grüne!

In diesem Sinne – Viel Spaß beim Ausbüxen!

Jana & Paddy

Habt ihr Abenteuer aus der Liste ausprobiert? Was waren eure eigenen Abenteuer-Erlebnisse im Juli? Schreibt’s in die Kommentare.

Auch interessant

  • Picknick Wald
    Interview

    Warum schmeckt draußen alles besser? – Gespräch mit Daniel Kofahl (APEK)

    Egal ob ein trockenes Käsebrötchen, verkokeltes Stockbrot oder ein einfacher Apfel – draußen schmeckt einfach alles besser. Was das Essen draußen so besonders macht und ob Kinder davon profitieren, fragen wir den Ernährungssoziologen Dr. Daniel Kofahl. mehr…

  • Ausrüstung, Wissen

    Mit Kindern draußen schlafen – Schritt für Schritt

    Du hast Lust mit deinen Kindern in der Natur zu schlafen? Dann freu‘ dich schon mal, denn dich und deine Lieben erwartet ein unbezahlbares Erlebnis, das ihr so schnell nicht vergessen werden. Dieser Artikel zeigt dir Schritt für Schritt, wie ihr eure Draußen-Übernachtung ganz einfach in die Tat umsetzt. mehr…

  • Sonnenaufgang über Berlin
    Abenteuer-Ideen

    Die 6 besten Outdoor-Abenteuer mit Kindern im Mai

    OK, der Winter hat wunderbare Seiten, aber im Mai wird dir wahrscheinlich so richtig bewusst, dass du doch die ganze Zeit etwas vermisst hast. Die Natur ist jetzt herrlich einladend – also keine Zeit vertrödeln und auf in’s Mai-Abenteuer. mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.